Erster Cuors da Flem mit Sieg der Lokalmatadoren

Erster Cuors da Flem mit Sieg der Lokalmatadoren

Zufriedene Gesichter bei den Teilnehmern und bei den Organisatoren – der erste Cuors da Flem vom letzten Samstag war ein Erfolg und sah mit Evelyne Blumenthal und Florian Suter, beide aus Falera, die erwarteten Sieger.

sj. Das Ziel, mit 300 Läufern den ersten Il Cuors da Flem in Angriff zu nehmen, war schon einige Zeit vor der Austragung er- reicht. Die Organisatoren Patrik Minuscoli und Claudia Knecht sind sich nun auch nach dem letzten Samstag einig, es ist nicht der letzte Halbmarathon in Flims gewesen, und wer nächstes Jahr wieder oder neu dabei sein möchte, sollte sich den 10. Juni schon einmal vormerken. «Wir sind glücklich und zufrieden über den grossen Erfolg», freute sich Minuscoli und nimmt bereits wieder die Planung für nächstes Jahr in Angriff. Es müssten noch einige Details angegangen werden, aber im Grossen und Ganzen, das beweise auch das volle Gästebuch auf ihrer Homepage, sei die Premiere geglückt. Man wolle die Startzahl noch ein wenig erhöhen, so Minuscoli, der Charakter des kleinen aber feinen Laufs dürfe dabei aber nicht verloren gehen.

Und so führte der Lauf im anspruchsvollen Gelände über 21 Kilometer durch eine wun- derschöne Landschaft. Nicht sehr lange Zeit diese zu geniessen hatte Florian Suter aus Falera, welcher seiner Rolle als Lokalmata- dor erwartungsgemäss gerecht wurde und den Lauf in 1:25 Stunden absolvierte. Und es blieb der Tag der Faleraner Teilnehmer – auch Evelyne Blumenthal war wie erwartet die erste Frau im Ziel mit 1:44. Der dritte Spitzenläufer, welcher im Feld hätte sein sol- len, Ralf Birchmeier, musste sich verlet- zungsbedingt abmelden.

Der heimliche Star des Tages war aber Hans Schneider aus Adliswil, welcher mit seinen 87 Jahren den Lauf absolvierte und seine Liebe zum Marathon erst mit 65 Jahren ent- deckte. Bei seinem Zieleinlauf wurde er von Teilnehmern und Zuschauern mit Applaus für die letzten Meter angefeuert.

Mit ihm war dann er letzte Läufer des ersten Cours da Flem gut beim Start- und Zielort Prau la Selva angekommen, wo es nicht nur was für den Magen, sondern auch für die Ohren gab. Die Band No Future aus Ilanz unterhielt am Nachmittag aufs Beste und hörte man sich bei Teilnehmern und Zu- schauern um, war der Tenor eindeutig, «wir kommen nächstes Jahr wieder.»

Ranglistenauszug Overall Männer:

1. Florian Suter, 1993, Falera, 1:25:17,0;

2. Iwan Schwarz, 1972, Elsau, 1:31:30,0;

3. Alexander Heim, 1970, Buchs, 1:33:32,2.

Ferner:

4. Sandro Hermann, Domat/Ems, 1988,

1:35:04,0;

7. Stephan Frei, Flims Waldhaus, 1982,

1:40:45,6;

8. Johannes Gujan, Flims Waldhaus, 1992, 1:43:23,5.

Overall Frauen:

Evelyne Blumenthal, Falera, 1975, 1:44:35,3; 2. Ladislava Cisarovska, Zürich, 1972,

1:46:16,6; 3. Daniela Eugster, Bischofszell, 1986, 1:48:20.6.

Gesamtranglisten unter www.datasport.com.

PDF Herunterladen

Add Comment